FOCUS verbreitet Falschmeldung!

Stuttgart, 20.11.2017. In einem Artikel vom 17.11.2017 stellt der Focus die Behauptung auf, dass der Landessprecher der AfD Baden-Württemberg, Ralf Özkara, auf Bundesdelegierte eingewirkt habe, mit der Absicht diese von der Unwählbarkeit der AfD-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag, Alice Weidel, zu überzeugen. Er habe dabei die Homosexualität Weidels thematisiert und diese als unvereinbar mit einer Mitgliedschaft im Bundesvorstand der AfD dargestellt.



Ralf Özkara: „Diese Behauptung ist nicht wahr und entbehrt jeglicher Grundlage. Der FOCUS verbreitet hier Fake-News!“ Die wahrheitswidrigen und damit unhaltbaren Behauptungen des Focus sind inakzeptabel und werden vom Landesvorstand scharf verurteilt.



Der Landesvorstand stellt sich uneingeschränkt hinter Alice Weidel. Sie ist aufgrund ihrer politischen Fähigkeiten und Leistungen für jedes Amt in der Partei geeignet. „Die sexuelle Ausrichtung bzw. das Lebensmodell von Alice Weidel sind nicht der Maßstab für ihre Stellung in unserer Bundestagsfraktion oder Partei, sondern ihre Leistungen in der Politik.“ so Özkara.



Der Landesvorstand der Alternative für Deutschland in Baden-Württemberg
 



Pressekontakt: Thilo Rieger, Pressesprecher des Landesverbandes


Alternative für Deutschland Baden-Württemberg


presse@afd-bw.de


Weitere Beiträge