Volksbegehren "Rettet die Bienen" treibt Winfried Kretschmann und Peter Hauk vor sich her - bezahlen müssen die Bauern

Volksbegehren "Rettet die Bienen" treibt Winfried Kretschmann und Peter Hauk vor sich her - bezahlen müssen die Bauern


Scharf greift der agrarpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgart Landtag, Udo Stein, die baden-württembergische Landesregierung an: "Die Bauern werden diesen Kniefall vor dem Volksbegehren der großen Umweltverbände bezahlen müssen." Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und die Minister Peter Hauk (CDU/Ländlicher Raum) und Franz Untersteller (Grüne/Umwelt) präsentierten heute in Stuttgart ihr Eckpunktepapier zum "Volksbegehren Bienensterben". Die Landesregierung kommt dem Volksbegehren sehr weit entgegen, so soll der Pflanzenschutzmitteleinsatz in zehn Jahren halbiert und Bio von heute 13 Prozent ebenfalls in zehn Jahren auf 30 bis 40 Prozent verdoppelt oder gar verdreifacht werden. 


Preise werden massiv unter Druck geraten 


Bezahlen werden es die Steuerzahler - von 40 Millionen im Jahr war die Rede, wie Udo Stein feststellt. "In erster Linie werden die konventionellen Bauern die Zeche zahlen, deren Konkurrenz in der gesamten EU mit geringeren Löhnen und ohne immer neue Umweltrestriktionen günstiger anbieten kann und die mit dem Mercosur-Handelsabkommen noch weiter unter Druck kommen werden", so der Abgeordnete. "Bezahlen werden nicht zuletzt die Biobauern, die sich in den letzten Jahrzehnten einen stabilen Markt und das Vertrauen der Verbraucher aufgebaut haben." Der Biomarkt wird von vielen Neu-Umstellern, die dafür noch viel Geld vom Staat bekommen werden, überschwemmt werden, die Preise werden massiv unter Druck geraten. 


CDU wäre mit AfD und FDP/DVU besser beraten als mit den Grünen 


Udo Stein in Richtung Minister Hauk: "Die CDU hat sich einmal mehr vom dominierenden grünen Koalitionspartner an die Wand spielen lassen. Diese CDU könnte in einer bürgerlichen Mehrheit mit AfD und FDP den Ministerpräsidenten oder auch die Ministerpräsidentin stellen. Die Wähler im ländlichen Raum sind von dieser CDU verlassen, die sich nur noch im Kielwasser der Grünen hin- und herschaukeln lässt.


Weitere Beiträge

PRESSEMITTEILUNG 02/19

01.11.2019
Biberach/Berlin/Halle: Nach dem Anschlag in Halle und im Kampf gegen rechts will das Kabinett das Waffenrecht verschärfen. Künftig, wenn es nach der Meinung von Herrn Seehofer und Bündnis ´90 den Grünen geht, soll eine Erteilung der Waffenerlaubnis von einer Anfrage beim Verfassungsschutz abhängen. Rebecca Weißbrodt, (...)

PRESSEMITTEILUNG 01/19

29.10.2019
Offingen - Der Kreisverband Biberach hatte am 21.10.2019 seine turnusgemäße Vorstandswahl. Als Sprecherin wurde Rebecca Weißbrodt, als stellvertretender Sprecher Volker Körner gewählt. Als Schatzmeister Andreas Schmid, der aufgrund seiner bisherigen Leistungen ohne Gegenkandidat und fast einstimmig wiedergewählt (...)

Generalversammlung und Vorstandswahlen des KV Biberach am 21.10.2019

22.10.2019
Biberach, den 21.10.2019 Am vergangenen Montag den 21.10.2019 fanden turnusmäßig im Rahmen einer Generalversammlung die 2-jährlichen Vorstandswahlen statt. Unter Leitung von Moritz Brodbeck wurden von den ca. 30 anwesenden Mitgliedern in mehreren Wahlgängen folgende Vorstandsmiglieder gewählt: 1. (...)

AfD fordert Schutz aller Gotteshäuser und religiöser Einrichtungen vor Terroranschlägen

17.10.2019
AfD fordert Schutz aller Gotteshäuser und religiöser Einrichtungen vor Terroranschlägen Einen effizienteren Schutz von Gotteshäusern und religiösen Einrichtungen aller Glaubensgemeinschaften in Baden-Württemberg fordert die AfD-Landtagsfraktion angesichts der offensichtlich nicht ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen beim (...)